Home » Tarif & Co.

Wie finde ich den besten Handytarif für mich?

Veröffentlicht von am 17. April 2013 – 20:41Keine Kommentare

Handy mit Euro-Zeichen auf dem DisplayHandys und Smartphones sind heute die wichtigsten Begleiter in unserem Alltag – und auch die größten Kostenfallen. Zahlreiche Anbieter, schwer zu vergleichende, unübersichtliche Tarife, Freiminuten und Pakete und Flatrates, die oft gar keine sind – wirklich passsende Handytarife zu finden, gestaltet sich oft als schwierig. Sehr viel leichter geht das, wenn man sich an ein paar bewährte Tipps hält, die helfen, Kostenfallen zu vermeiden und möglichst günstig zu telefonieren, SMS zu verschicken und zu surfen.

Wie nutze ich mein Gerät?

In früheren Zeiten ging man noch ganz einfach vom „Telefonierverhalten“ aus – heute muss man diesen Begriff schon etwas weiter fassen. Es werden heute bereits weitaus mehr SMS versendet, als Telefongespräche geführt, und am meisten werden bei Smartphones mobile Datendienste und Apps genutzt. Hier lauert gleichzeitig auch die größte Kostenfalle, da viele Tarife für so einen hohen Datenverbrauch oft nicht ausgelegt sind.

Es geht also weniger um das Telefonierverhalten, sondern in erster Linie schon darum, wie das Gerät genutzt wird. Die eigene Handyrechnung gibt hier schnell Aufschluss darüber, wo das Schwergewicht der Nutzung liegt: Telefonate ins Festnetz, Telefonate zu anderen Mobilnetzen, SMS oder Datendienste. Wer eine Prepaid-Karte besitzt, hat es da etwas schwerer. Er weiß aber immerhin, wie viel er monatlich ausgibt und hat zumindest ungefähr eine Vorstellung davon, wie lang er durchschnittlich wohin telefoniert.

Tarife clever vergleichen und Sparpotenziale nutzen

Wer auf seinem Smartphone zumeist angerufen wird, selbst nur wenig telefoniert, dafür aber als Vielsurfer Datendienste häufig nutzt, kann unter Umständen sogar von einer Prepaid-Datenkarte profitieren. Viele Anbieter bieten neben einem sehr günstigen mobilen Internetzugang auf Flatrate-Basis auch schon bei der Prepaid-Karte SMS-Flatrates und eine Festnetz Flatrate als optionale Paketdienste an. Ein sorgfältiger Tarif-Vergleich lohnt sich immer.

Wenn noch dazu ein sogenannter Kosten-Airbag zur Verfügung steht, kann man sich auch Telefonate leisten, die sonst den Rahmen einer gewöhnlichen Flat sprengen würden. Viele Ableger-Brands der großen Anbieter, wie man sie oft unter den Supermarkt-Ketten findet, haben hier interessante Angebote – und greifen dennoch auf ein gut ausgebautes Netz zurück.

Es gilt also: Clever vergleichen! Und vor allem den eigenen tatsächlichen Bedarf im Auge haben. Was man nicht benötigt, bezahlt man immer umsonst – egal, wie verlockend es klingt. Einige Sparpotenziale lassen sich auch bei Smartphones nutzen: SMS lassen sich durch Dienste wie WhatsApp oder Messengerdienste und die sozialen Netzwerke weitgehend ersetzen, auch VoIP bietet eine Möglichkeit, viele Telefonate zu ersetzen.

Zu wissen, was man tatsächlich braucht und nutzt, ist grundlegend

Um den optimalen Handytarif zu finden, ist eine unabdingbare Voraussetzung, sein Nutzungsverhalten gut einschätzen zu können. Mit ein bisschen Kreativität lassen sich dann auch wirklich günstige Tariflösungen finden.

Bilddatei: lassedesignen – FotoliaSimilar Posts:

Kommentare sind deaktiviert.